Die Duftpyramide

Parfümeure gehen heutzutage beim Kreieren eines neuen Duftes mit mehr als 3000 Riechstoffen um. Meistens sind es synthetisch hergestellte oder natürliche Düfte von Blumen, Früchten, Gewürzen, Blättern, Gras, Rinde, Holz, Harz und Moschus. Aber auch Essenzen  von Schokolade, Karamell, Honig oder Mandeln liegen voll im Trend.

In den Eau de Parfum  entfalten sich traditionell die Duftkomponenten stufenweise in drei Phasen der sog. Duftpyramide. Sie werden als Kopf, Herz und Basisnote bezeichnet. Der bedeutende französische Parfümeur Jean Carles (1892 – 1966) gilt als Vater der Duftpyramide.

Diese Einstufung  gibt uns eine genauere Vorstellung von Parfum und davon, wie sich die Düfte auf der Haut entfalten. Die Kopfnote des Parfums, nimmst Du immer zuerst wahr.  Diese kürzeste Duftphase duftet ein paar Minuten, bevor Sie von den Essenzen der Herznote abgelöst wird. Diese Herznote hält mehrere Stunden an und verbindet sich nach einer Zeit mit den Essenzen der Basisnote.

In einem gut komponierten Parfum bilden die Herz-, Kopf- und Basisnote ein harmonisches Ganzes, dessen Duftnuancen aufeinander abgestimmt sind, sich einander überschneiden und am Ende ergänzen.

Der Auftakt – Die KOPFNOTE

Die Kopfnote schließt die Aromen ein, die Sie gleich nach dem Öffnen des Flakons wahrnehmen. Die Kopfnote vermittelt den ersten und häufig auch den entscheidenden Eindruck. Also die wichtigste Note, denn sie ist direkt wahrnehmbar und öffnet die Tür zur Herznote. Sie besteht meistens  aus frischen zitrischen und  grünen Duftstoffe.  Die leichtflüchtigen Duftmoleküle der Kopfnote verflüchtigen sich sehr schnell und 15 Minuten nach dem Auftragen ist von ihnen fast nichts wahrzunehmen.

Die nächste Phase: HERZNOTE

Nach dem Abklingen der Kopfnote, also etwa nach einer Viertelstunde, nach dem Auftragen des Parfums auf die Haut folgt die Herznote. Ihre Essenzen entfalten sich allmählich zusammen mit den Basisnoten. Die Herznote bestimmt den Charakter des jeweiligen Duftes und sie besteht meistens aus blumige und fruchtige  Noten, die 2-4 Stunden anhalten

BASISNOTE oder der FOND

Diese Note nimmst Du am längsten wahr und sie verleiht dem Parfum eine gewisse Tiefgründigkeit und sorgt für die lange Haltbarkeit. Hier findest Du holzige, harzige und sekrete Duftnuancen. Um die Haltbarkeit des Parfums zu unterstützen, werden der Duftmischung sog. Fixateure (z.B. Jasmin, Sandelholz usw.) beigemischt.

Ein Gedanke zu „KOPFNOTE, HERZNOTE UND BASISNOTE“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.